SYLT!

Wenn alles wie geplant geklappt hat, sind wir jetzt (07:00) auf der Autobahn Richtung Norden…In 10 Tagen gibt es dann an dieser Stelle einen ausführlichen Bericht!Vielleicht auch mal einen Live-Zwischenstand, aber mit solchen Versprechen hab ich schon schlechte Erfahrung gemacht 😉 Nachdem die Rückreise leider nicht wie die Anreise 6 Std sondern 12 Stunden gedauert
hat fehlte mir gestern ehrlich gesagt die Lust noch irgendwas an dem Beitrag zu machen.
Heute sieht das ganz anders aus. Lange geschlafen und nun frisch ans Werk.

Weiterlesen →

Reisebericht Rom

26. März 2005
Um 3:00 Uhr ging der Wecker. Kaffee kochen, Zigarette rauchen, Alice wecken und ab unter die Dusche. Letzte Sachen in den Kulturbeutel gepackt. Meinen Vater geweckt. 2. Tasse Kaffee.
Koffer zu, Schirme und DigiCam in den Rucksack, Rucksack auf die Couch, ein letztes Mal zur Toilette und ab ins Auto. Völlig entspannt Richtung Flughafen. 4:50 Uhr am Flughafen noch schnell ne Zigarette und dann zum CheckIn. „Wo ist eigentlich der Rucksack?!?“ 20 Sekunden Stille „Das kann doch nich wahr sein?!?“ „Fuck!“ „War der überhaupt im Auto?“ „Hoffentlich steht der wenn zuhause“. Das war kein Dialog sondern ein Monolog meinerseits während mich Alice ungläubig anstarrte. Scheißegal, dumm gelaufen, passiert mir nie wieder. Allerdings war mir klar das, dass erste was ich im Koffer finden würde, das Ladegerät der Kamera war.
Also zum CheckIn. Ob das mit der Onlinebuchung wirklich so gut klappt wie angekündigt? Unterlagen abgegeben und zack! die Tickets bekommen. Noch nicht mal nen Ausweis wollten die sehen. Also weiter zum lustigen Durchleuchten und Abtasten. Wieso muss immer nur ich den Gürtel ausziehen?! Alles Schikane! Völlig klar. Und die DigiCam is nich dabei, ich könnt kotzen.
Nun gut weiter in den Wartebereich. Im <ironie an>netten<ironie aus> Cafe Leiffers (oder wie auch immer) noch 2 Kaffee für 6€ und dann weiter zum Boarding.

Alice hat n Kokosbonbon bekommen, muss das sein ?! Ich irgend ne undefinierbare Frucht. Sind aber Granini-Bonbons, also lecker. Das Flugzeug, eine Boeing 737, ist nur zur Hälfte gefüllt. Wir haben Platz jetzt wird alles gut.
Dachte ich. Neben einer überaus freundlichen Saftschubse haben wir auch noch einen dauergrinsenden Saftschubser. War ja klar wer uns bedient.

Ca 8:00 Uhr Landung in Rom. Jetzt wird’s interessant. Wir haben keinen Transfer uns müssen erst mal gucken wo’s jetzt langgeht. Aber vorher noch das tückische Gepäckband. Wir hatten die super Idee mit Troleys zu reisen, is halt praktischer. Nur wussten wir nach der Landung leider nicht mehr wie unsere Troleys aussahen. Also warten. Nachdem nach einiger Zeit nur noch ein Troley seelenruhig seine Runden drehte musste das ja meiner sein.
Mensch, langsam muss aber mal was Positives passieren. Zu Alice Begeisterung lässt sich meine schlechte Laune nur noch schwer verbergen.
Aber wenn man denkt es geht nicht mehr, kommt irgendwo ein Lichtlei… Nein alles Quatsch, dann wird’s noch schlimmer.
Am Flughafen-Bahnhof von Rom fahren zwei Züge. Laut Reiseführer einer für 10€ und einer für 5€ nach Rom. Wir brauchen den für 5€. Aber welcher ist das. Naja passt schon!
„Da is n Ticketautomat“. Der sprach aber nur unglaublich lange Sätze auf Italienisch. Nachdem Alice wild an diesem Automaten rum geklickt hatte wollte der 5€ haben. „Das sieht gut aus“. 10€-Note rein, eine Fahrkarte und eine Gutschrift über 5€ wieder raus. Also noch mal, brauchen ja zwei Karten. Wieder wild rumgeklickt und er bettelte wieder um 5€. Nur mit dieser Gutschrift konnte der Automat natürlich nix anfangen. War ja klar. Touristenfalle. Keine 10 Minuten in Italien und schon das erste mal Abgezockt worden. Obwohl ich es mittlerweile für unmöglich hielt, sank meine Laune weiter.
Also an den Schalter. Ich wollte es doch umgehen mich mit einem einheimischen in einem deutsch-englisch-italienisch-Mix auseinanderzusetzen. Daraufhin wurde ich dann auch sofort Opfer des italienischen Humors. Der Mann am Schalter wollte meine Gutschrift behalten, mir aber nix dafür geben. Also vorherige Aussage korrigieren: keine 15 Minuten in Italien und schon zweimal verarscht worden. Am Ende wurde alles gut. Der Mann lächelte und gab mir zwei Tickets.
Jetzt wird alles gut. Ab in den Zug und los. Während der 45-minütigen Fahrtzeit ging mir diverse Male die DigiCam durch den Kopf. Egal, zu spät, Pech gehabt.
Nächstes Ziel Bahnhof Tiburtina.
„Wie kommen wir denn jetzt zum Hotel?“ „Das Hotel ist leider 2-3cm außerhalb unserer Karte. Aber ich hab im Internet nachgeguckt und das grob nachgezeichnet. Wir können mit dem Bus…“ „Ich werde hier keine Fahrkarten mehr lösen. Wir gehen jetzt erstmal in diese Richtung los und sehen wo wir wieder in nen Bereich kommen der auf der Karte ist und dann sehen wir weiter.“
Und wir liefen. Nach ner guten halben Stunde haben wir dann das Hotel erreicht und wurden angenehm überrascht. Balkon, TV, Badewanne und ne Fußwanne oder Bierkühler.


Wer sich jetzt über die Bilder wundert wird später eine Auflösung bekommen.

Weiterlesen →

Bulgarien 2004 – Live Bericht


Wenn alles gut gelaufen ist, dann war heute um 11:50 in Düsseldorf Take Off. Der Flug dauert ca. 2 1/2 Std.
Je nach Ausstattung des hoteleigenen InternetCafe’s werden dann innerhalb der nächsten 14 Tage ein paar Bilder schon vorab zu sehen sein.

Also bis später dann….

09+10.08.2004
Wir sind angekommen! Nach knapp 2 1/2 std Flug und ner guten halben Stunde Bustransport sind wir erleichtert in unserem Hotel angekommen. So wie es aussieht werden wohl keine Bilder vor unserer Rueckreise (ich haett‘ so gerne umlaute :-)…OH STOPP…es geht… HURRA ! wir DUERFEN sogar, haette das sonst eher in einer illegalen Aktion probiert aber so is ja noch viel besser *g

Bis der Marcel das Kartenlesegeraet geholt hat schreib ich dann noch was weiter. also wettertechnisch haben wir hier bereits alles erlebt. Sonnenschein, Nebel und Wolkenbruch.

Schade, schade, schade. Von Windows98 wird leider das kartenlesegeraet nicht erkannt. hmm mal sehen ob sich da noch irgendwas machen laesst. ich bzw. wir geben die hoffnung nicht auf…

16.08.2004
So hier bin ich nochmal….
leider ist das hoteleigene internetcafe ueber eine internetcafesoftware abgesichert und laesst so keine weiteren zugriffe zu. deshalb wird es auch bis naechste woche montag keine bilder geben koennen 🙁

hier am sonnenstrnad gibt es nicht wirklich was kulturelles zu sehen, also ist es ein reiner strandurlaub. bierpreise sind der hammer, im hotel zahlen wir fuer einen halben liter bier 1,5 EUR und im shop sogar nur 0,5 EUR pro halben liter. und ob ihrs glaubt oder nicht, bier schmeckt auch aus der 2 Liter PET Flasche 🙂

klamotten kann man hier kaufen wie in der tuerkei, alles mit viel liebe zum detail gefaelscht 🙂 nur bei schuhgroesse 48 muessen die hier leider auch passen…

eigentlich war ja eine regere urlaubsberichterstattung geplant aber leider kann in diesem „internet club“ auch gespielt werden, was aus irgendwelchen gruenden alle hotelkinder hier hin lockt und fleissigen menschen wie mir hier die „arbeit“ erschwert…

vielleicht schaff ich es ja nochmal vor urlaubsende hier was zu posten… heute habe ich ja mit marcel nur ne dreiviertelstunde auf diesen moment gewartet.

also machts gut, bis bald

23.08.2004
wir sind wieder da….
es war ein super Urlaub und wir hatten jede Menge Spaß !
Leider war die Urlaubsberichterstattung nicht so möglich wie ich mir das vorgestellt hab, naja vielleicht im nächsten Jahr. Juchu!, jetzt gibts auch wieder Umlaute 🙂